Bison Trails lanserer QT-protokoll for å hjelpe utviklere

Bison Trails lanserer QT-protokoll for å hjelpe utviklere med å bygge videre på Vekten

Libra Association grunnlegger, Bison Trails, har gitt ut en QT-protokoll som lar utviklere lese og skrive data til Libra’s pre-mainnet ved hjelp av off-chain-systemer.

Blockchain-teknologi og staking-tjenesteleverandør Bison Trail Bitcoin Up har kunngjort lanseringen av sin Query and Transactions Clusters, eller QT, protokoll for å hjelpe utviklere å bygge videre på Facebooks kommende Libra-nettverk.

Libra QT tilbyr en bro mellom Libra’s pre-mainnet og off-chain-systemer, slik at dedikert off-chain infrastruktur kan lese og skrive data til blockchain.

I følge en kunngjøring fra 25. november fra Bison Trails, som tilbyr blockchain-tjenester og infrastruktur til kryptoselskaper, tilbyr Libra QT fulladministrerte, dedikerte og svært motstandsdyktige Libra lese / skrive-noder og støttesystemer uten bryet og kostnadene med å kjøre dem. internt. ” Bison Trails ‚medstifter og teknisk sjef, Aaron Henshaw, sa:

“Libra QT er en sentral del av vårt produkttilbud for Libra-økosystemet. Det gjør det mulig for folk som bygger på Vekten å integrere sentrene og lommebøkene sine sikkert og enkelt og bygge nye og spennende applikasjoner. ”

Utviklere kan bruke Bison Trails ‚Libra QT til å bygge lommebøker, børser og andre virtuelle eiendomstjenester på Libra’s pre-mainnet. Bison Trails er stiftende medlem av Libra Association.

Libra QT muliggjør også betalingsbehandling, validering av transaksjoner og spesialiserte brukstilfeller som smart kontraktforfatter og markedsføring.

Credit Suisse og Santander-sjef Ian Jenkins som sin økonomidirektør

Siden Libra Association møtte et stivt regulatorisk tilbakeslag i 2019, har den gått bort fra medias søkelys for å redesigne prosjektet – og fikk liten oppmerksomhet siden han kunngjorde tidligere HSBC, Credit Suisse og Santander-sjef Ian Jenkins som sin økonomidirektør og Chief Risk Officer sist. måned.

I et nylig intervju beskrev kryptoseptikeren David Gerard, som har skrevet en bok om Vekten, „ensartetheten“ av eksklusjonssvaret fra internasjonale regulatorer til Vekten som „fantastisk“, og bemerket at lovgivere over hele verden umiddelbart kastet barrierer mot prosjektet. og satset på å befeste eksisterende lovgivning for å beskytte mot „globale stablecoins.“

Gerard mener at trusselen om global ”Libra-ization” var for stor til at regulatorer ikke kunne ignorere, med Libra som utfordringer for pengepolitikkens suverenitet.

“Det er som dollarisering, som er ordet for når et lands økonomi blir fullstendig forbigått av amerikanske dollar. […] Libra-ization kan skje på samme måte – det ville være ganske ille, for mens den amerikanske dollaren opprettholdes av Federal Reserve for amerikanske interesser […] er det en slags public service-aspekt ved dollarisering. „

Libra-foreningen har utvidet sitt medlemskap til 30 i år, inkludert tillegg av det ledende DLT-risikokapitalfirmaet Blockchain Capital og store e-handelsfirmaer Shopify og Checkout.com.

Kraken pubblica Crypto Forecast per i Top Traders, dice che la storia suggerisce un’enorme Bitcoin Bull Run in arrivo

Kraken, che ha sede a San Francisco, ha pubblicato un rapporto per i suoi migliori trader, che prevede che Bitcoin potrebbe essere all’inizio di un’importante corsa dei tori.

Il documento evidenzia il fatto che il re dei cripto-criptatori

Il documento evidenzia il fatto che il re dei cripto-criptatori è finalmente uscito da un grande schema di gagliardetti che ha tenuto gli orsi sotto controllo dall’ultima parte del 2017. Secondo lo scambio di cripto, la rottura potrebbe indicare l’inizio di un nuovo ciclo di tori, dato che il Bitcoin supera i 10.500 dollari e stampa un massimo superiore dal punto di vista macro.

Lo scambio prende atto del fatto che la volatilità annualizzata di BTC è scesa al 23% il 24 luglio. Il rapporto sottolinea che ogni volta che la volatilità annualizzata di Bitcoin Evolution scende tra il 15% – 30%, che Kraken definisce „la tasca soppressa“, seguono di solito dei movimenti bruschi verso l’alto.

Kraken dice che la storia dei prezzi del Bitcoin „sembra suggerire che il salto di volatilità di fine luglio sia solo l’inizio di quello che probabilmente sarà un nuovo trend al rialzo“. L’azienda prevede che la volatilità di Bitcoin potrebbe presto superare il 100%, mentre BTC „si muoverà tra il +50% e il +200%“ nei prossimi mesi.

Dei 12 casi in cui la volatilità annualizzata ha toccato

„Dei 12 casi in cui la volatilità annualizzata ha toccato il fondo tra il 15% e il 30%, la volatilità ha toccato in media il fondo al 21% prima di salire più in alto nei prossimi tre mesi (94 giorni) e raggiungere il 140%.

Solo in due occasioni il Bitcoin ha registrato un ritorno negativo della volatilità dal basso verso l’alto; in media, il Bitcoin torna a +196%…

Anche se lo slancio sembra essere dalla parte dei tori, Kraken avverte che all’orizzonte si profilano probabili oscillazioni selvagge dei prezzi.

„Con Bitcoin che ha scambiato solo oltre 11.000 dollari per 91 dei suoi 3.636 giorni di trading (2,5% della sua vita), ci aspettiamo che la volatilità si sviluppi man mano che Bitcoin sblocca nuovi livelli di supporto e resistenza e naviga in acque inesplorate“.

Bitcoin-Bergbau unter Tage… Im wahrsten Sinne des Wortes

Konkret befand sich der Minenbetrieb in etwas, das zwei Grabhügel in den umliegenden Feldern außerhalb der Stadt zu sein schien.

Beijing News berichtete Ende letzten Monats, dass die Strafverfolgungsbehörden illegale Bergbaubetriebe in der nordchinesischen Stadt Daqing gefunden haben.

Die chinesischen Behörden haben einen Bitcoinabbaubetrieb in einer anscheinend unterirdischen Grabstätte entdeckt. Ja, das haben Sie richtig gelesen…

Illegale Bergbaubetriebe gefunden

Beijing News, eine lokale Nachrichtenagentur, berichtete Ende letzten Monats am 31. Mai, dass die Strafverfolgungsbehörden in der nordchinesischen Stadt Daqing illegale Bergbaubetriebe gefunden hätten.

Konkret befand sich der Minenbetrieb in etwas, das zwei Grabhügel in den umliegenden Feldern außerhalb der Stadt zu sein schien.

Die Behörden untersuchten das Gebiet zunächst, nachdem eine örtliche Ölgesellschaft der Polizei von unerklärlichen Stromausfällen berichtet hatte. Das Büro hat einen Eingang in der Nähe der Grabhügel gefunden, und nachdem sie sich eine Weile umgesehen hatten, stellten sie fest, dass die Hardware für den Abbau von Bitcoin Era noch mit Strom von der Ölfirma betrieben wurde.

Preis schnellt in die Höhe

Es scheint, dass viele Menschen wieder auf den Krypto-Zug aufspringen, da der Preis der führenden Krypto-Währung in die Höhe schnellte.

Anfang dieser Woche sahen wir, wie die Leitwährung die Widerstandsmarke von 10.000 USD durchbrach, um dann schnell wieder unter die Marke von 9.000 USD zu sinken.

Es sieht so aus, als wollten viele Menschen wieder zum Abbau von Krypto-Wertpapieren zurückkehren, da die Branche wieder in Schwung kommt, wenn auch in Krisenzeiten, dank der COVID-19-Pandemie sowie der weltweiten Bewegung für schwarze Lebensmaterie, die ihren Ursprung in den Vereinigten Staaten hat.

Tiefststand ist nach dem 50%igen Absturz im März

Analyst, der Bitcoin zu $5 empfahl: Tiefststand ist nach dem 50%igen Absturz im März

Während Bitcoin in den letzten Wochen einen Widerstand nach dem anderen überwunden hat, sind einige Analysten skeptisch, dass die Talsohle entscheidend erreicht ist.

Anlage bei Bitcoin Profit

Ein prominenter Händler – jemand, der davon ausging, dass Bitcoin Monate vor diesem Jahr in den 3.000-Dollar-Bereich fallen würde – hat eine Reihe von Diagrammen vorgelegt, die darauf hindeuten, dass die Anlage bei Bitcoin Profit im Begriff ist, unter die 3.000-Dollar-Marke zu fallen. Der Analyst schrieb letzte Woche unter Bezugnahme auf ein rückläufiges Chart:

„Solange der Preis also unter 10,5 Tausend und unter der absteigenden Trendlinie bleibt, denke ich, dass wir $2 Tausend und vielleicht $1 Tausend sehen werden. Diese symmetrischen Dreiecke brechen gewöhnlich zusammen, wenn sie die Marktstruktur aufbrechen. “

Obwohl dieser Analyst in seinem Glauben inmitten der jüngsten Rallye nicht nachgelassen hat, wächst die Meinung, dass Bitcoin, als es im März auf $3.700 fiel, einen langfristigen Tiefststand erreicht hat.

Die Talsohle bei Bitcoin ist erreicht, und es braut sich ein massiver Bullenmarkt zusammen.

Nur wenige Investoren sind so lange im Bitcoin-Raum tätig wie Tuur Demeester, der Gründungspartner des Bitcoin-Alpha-Fonds Adamant Capital. Wie er kürzlich in einem „Kamingespräch“ mit Kraken’s Dan Held und anderen Branchenführern behauptete, stieg er für rund 5 Dollar in die Kryptowährung ein und warb damals bei den Lesern seiner Newsletter und Notizen für diese Währung.

Seine umfangreiche Erfahrung auf dem Kryptomarkt hat ihm einzigartige und oft genaue Einblicke in das Treiben auf dem Bitcoin-Markt verschafft.

Vor Beginn der Hausse 2019, als Bitcoin in den $4.000er- und $5.000er-Werten gehandelt wurde, bestätigte Demeester, dass er glaubt, dass die Talsohle der Baisse erreicht ist. Nur Wochen später erwies sich seine Vorhersage als richtig.

Nun, so Jason A. Williams von Morgan Creek, hat Demeester erneut gesagt, dass die Talsohle erreicht ist und sich ein massiver Bullenlauf zusammenbraut.

„Der Einzelhandel kommt zwar noch nicht wieder in Schwung, aber er glaubt, dass Institutionen, Family Offices und Milliardäre es sind und dass der nächste Zyklus uns auf 50k-$100K BTC bringen könnte“, zitierte Williams ihn mit den Worten.

$10.500 ist der Schlüssel

Um die bullishen Aussichten zu bestätigen, sagen Analysten, dass Bitcoin die Widerstandsmarke von $10.500 überwinden muss, was ein entscheidender Wendepunkt für die Krypto-Währung in den letzten Jahren war. Wie aus dem unten stehenden Diagramm ersichtlich ist, markierten 10.500 $ zweimal im Jahr 2019 und einmal zu Beginn dieses Jahres die Spitze der Aufwärtsbewegung, was die Bedeutung des Dollar unterstreicht.
Bitcoin Makro-Preisdiagramm von TradingView.com. Es zeigt die Bedeutung des Niveaus von 10.500 $ für Bitcoin in den letzten Jahren.

Bitcoin Makro-Preisdiagramm von TradingView.com. Es zeigt die Bedeutung der 10.500-Dollar-Marke für BTC in den letzten Jahren.

Der Konsens unter den Händlern ist, dass Bitcoin, wenn 10.500 $ entscheidend durchbrochen werden, „home free“ ist – d.h. frei, sich auf neue Allzeithochs bei Bitcoin Profit zu erholen. Wie der leitende technische Analyst des Krypto-Forschungsunternehmens BlockFyre kürzlich schrieb, ist Bitcoin „home free“:

„Wenn Bitcoin darüber hinwegkommt. Es steht nicht viel im Weg zu neuen Allzeithochs. Sie würden sich am Horizont abzeichnen. Es gibt viel weniger Widerstand als alles, was BTC auf dem Weg von 3,7 km bis hierher überwunden hat. Ein Makro-Hoch wäre bestätigt. Unterschätzen Sie die Auswirkungen nicht!“

Branchenführer: Bitcoin und Krypto haben glänzende Zukunftsaussichten

Angesichts eines sich verlangsamenden Krypto-Marktes, bei dem Volumen, Volatilität und Einzelhandelsinteresse scheinbar ganz verschwinden, haben die Branchenführer begonnen, sich für diese aufstrebende Anlageklasse einzusetzen. In jüngster Zeit sind CEOs führender Start-ups von Kryptowährungen, bekannte Kommentatoren und einflussreiche Change-Maker in den Mainstream-Medien aufgetreten und haben sich gleichzeitig in den Social Media Outlets aufgehalten, um ihre unerschütterliche Aufbruchstimmung auszudrücken.
Bärenmärkte sind die perfekte Zeit, um Krypto-Produkte zu entwickeln.

Krypto-Produkte wie Bitcoin Profit

Das Krypto-Startup Bitwala, das sich als „Brücke zur Kryptoökonomie“ und als „Blockchain-Bank“ ausgibt, hat am Dienstag mit der Berliner solarisBank einen Krypto-Bankdienst aufgebaut, der die Krypto-Welten Bitcoin Profit und die Fiat-Welt zu einer einzigen, leicht zugänglichen Plattform verschmelzen lässt. Auch wenn die Plattform noch in Arbeit ist, ist das deutschlandorientierte Unternehmen bereits auf breiter Front erfolgreich: Das Startup verriet, dass es über 35.000 interessierte Verbraucher vorregistriert hatte.

Während Krypto-Banking im Branchenvergleich keine neumodische Innovation ist, hat Bitwala mit der Übernahme des Konzepts einen fairen Anteil am Erfolg erzielt, da die Plattform angeblich für bis zu 100.000 Euro versichert sein wird und Unterstützung für Sepa-konforme Debit- und Kredittransaktionen bietet.

Branchenvergleich mit Crypto Trader

Nur eine Stunde nachdem Crypto Trader diese Entwicklung Schlagzeilen gemacht hatte, setzte sich Bitwala-CEO Joerg Von Minckwitz mit Bloomberg zusammen, um über das neue Produkt seines Unternehmens und seine eigene Meinung zum Zustand der Kryptosphäre zu diskutieren.

Sehen Sie das gesamte Interview auf @bloomberg über #Bitwala und wie es Menschen ermöglicht, #Crypto unterwegs zu handeln. https://t.co/w3rtnHWZpF

– Jörg von Minckwitz (@JörgvMinckwitz) 9. Oktober 2018

Der CEO nahm sich die Zeit, die Partnerschaft der solarisBank von Bitwala zu erläutern und erklärte, dass seine Plattform viele der Probleme lösen wird, mit denen Krypto-Investoren heute konfrontiert sind, nämlich den Mangel an Sicherheit, Liquidität und Effizienz an zeitgenössischen Börsen. bemerkte Minckwitz:

Bitcoin Loophole mit neuer Partnerschaft

„Bankkonten und Blockchain-Technologien sind nicht perfekt miteinander verknüpft. Was also an den Börsen passiert, ist, dass die Nutzer Angst haben, viel Fiat an den Börsen zu platzieren, weil sie nicht reguliert sind und ihren Sitz im Ausland haben können. Sobald es also zu einem Preisanstieg kommt, wollen Bitcoin Loophole viele Menschen kaufen, aber es gibt nicht genug Liquidität, um die Preise stabil zu machen. Das sind also Probleme, die wir mit unserem Krypto-Bankkonto angreifen, denn dies wird das erste Mal sein, dass Sie Ihre Krypto-Währungen in einer sicheren Umgebung aufbewahren können.“

Minckwitz brachte die populäre Theorie auf den Punkt, dass Krypto im Bärenmarkt 2018 reifte, und erklärte, dass mit der Verlangsamung des Soßenzuges und dem Nachlassen der Spekulationen die Unternehmen in diesem Raum „immer mehr“ gereift seien, was zu einem positiven Regulierungsklima führte. Darüber hinaus erklärte der Bitwala-Vorstand, dass ein ruhiger Markt eine optimale Zeit für Start-ups wie sein eigenes sei, um sinnvolle Krypto-Produkte, -Dienste und -Plattformen zu entwickeln.

Minckwitz ging später auf einen interessanten Punkt dieser Branche ein und fügte hinzu, dass Produkte wie die Zusammenarbeit zwischen solarisBank und Bitwala nur dazu beitragen werden, dass Blockchain-Technologien weltweit erfolgreich sind. Wie er es ausdrückte, „[diese Produkte] sind der Grund, warum ich denke, dass es eine gute Zukunft für Kryptowährungen und Bitcoin gibt.“