Bitcoin sta tornando in forma? Guadagna 800 dollari in un giorno

La Bitcoin ha recuperato un po‘ dal suo recente calo nella fascia bassa dei 17.000 dollari. Proprio ieri, la valuta era scambiata per poco più della linea dei 17.000 dollari, ma da allora l’asset ha aggiunto circa 800 dollari al suo prezzo e si è tirato su dalla grondaia. La valuta non è dove si trovava durante la prima parte della settimana, anche se sta cominciando a mostrare segni di ripresa.

Bitcoin sta tornando

Questi ultimi due mesi sono stati enormi per Bitcoin, vista l’attenzione e gli elogi che ha ricevuto. Le cose sono davvero decollate quando PayPal ha deciso di dare alla gente la possibilità di acquistare Bitcoin System e altre forme di valuta digitale attraverso il suo sito web. Potrebbero anche acquistare oggetti e servizi con crypto. Questo è ciò che ha presumibilmente causato un aumento del bitcoin dai 10.000 dollari a circa 13.000 dollari in circa una settimana.

Tuttavia, si trattava di piccoli fagioli rispetto a quello che sarebbe successo solo circa un mese dopo. Volando in alto su questa notizia e sulla sua partnership con PayPal, il bitcoin potenzialmente crescerebbe come non ha mai fatto prima.

Dato che aveva ottenuto ogni tipo di nuovo supporto da istituzioni e aziende simili durante tutto l’anno, l’asset sembrava pronto a rimanere in uno stato rialzista per un certo periodo di tempo, dato che non era alimentato dai rivenditori al dettaglio, ma dai family office, dalle banche e da altre grandi aziende.

Durante il mese di novembre, l’asset ha raggiunto un picco di 19.000 dollari, e molti esperti del settore credevano che la valuta avrebbe raggiunto il suo massimo storico di quasi 20.000 dollari prima della fine dell’anno. L’ultima volta che l’asset è salito a questo livello è stato alla fine del 2017.

Per quanto ne sappiamo, e il salto di fine anno verso quella cifra è ancora possibile. Dopo tutto, il 2020 non è finito. Abbiamo ancora il mese di dicembre che ci aspetta. Può la moneta dimostrare ancora una volta la sua resistenza e mostrare al mondo che è in grado di muoversi in modo estremo in tempi limitati?

Il recupero potrebbe essere proprio dietro l’angolo?

Per ora, possiamo assaporare un po‘ il fatto che il recente calo sembra essere stato una specie di colpo di fortuna. La moneta è scesa un po‘ – probabilmente perché l’aumento a 19.000 dollari è avvenuto troppo velocemente – e l’asset non ha avuto la forza o il coraggio di rimanere al di sopra dei livelli di resistenza attuali.

Tuttavia, la buona notizia è che questo calo è durato solo un giorno o due, e la valuta sta già cercando di tornare in cima alla scala finanziaria. Un picco di 800 dollari in un semplice periodo di 24 ore è una buona mossa per BTC.

Il 2020 è stato un anno difficile per diversi motivi, ma quando si tratta di bitcoin e di criptovaluta, l’anno è stato piuttosto gentile. L’asset si sta dimostrando un’arma vincente e negli ultimi otto mesi ha fatto notevoli progressi nell’industria monetaria.

Bitcoin-Preisstimmung geht zurück

Bitcoin-Preisstimmung geht zurück auf das Niveau von 2019 vor dem Bull Run auf 14.000 $

Letztes Jahr stieg der Preis von Bitcoin [BTC] angesichts des Handelskrieges zwischen den USA und China von 4.200 $ auf 14.000 $, womit die Korrelation mit Gold begann. Gegenwärtig steht er auf einem größeren Konfluenzniveau als im vergangenen Jahr mit der COVID-19-Krise.

Bitcoin Profit Aufwärtstrend

Außerdem waren im April die Stimmungen der Händler ähnlich wie jetzt. Hier ist ein Fraktal, das es erklärt:

Der Ausbruch Anfang April 2019 schien den Beginn des Stierlaufs zu markieren.
Kurzer BTC auf Duedex

Zuvor hatte sich Bitcoin fast 16 Wochen lang im unteren Bereich angesammelt, bevor der Ausbruch über $4.800-$5.000 einen Bitcoin Profit Aufwärtstrend über bis zu $8.800 einleitete. Derzeit scheint es sich in weniger als 2 Wochen von einem V-förmigen Boden zu erholen.

Darüber hinaus verglich ein weiteres bemerkenswert zinsbullisches Fraktal bei Bitcoin diesen Ausbruch mit der zweiten Phase des Durchbruchs von $8.500-$14.000.

Wie dem auch sei, die Märkte wurden überwiegend durch die Baisse-Stimmung der Futures-Händler angetrieben. Im Nachhinein betrachtet war der Kauf während des PlusToken-Betrugs auch ein prominenter Grund für den Bullenlauf.

Nichtsdestotrotz spielte die Spannung zwischen den USA und China eine bedeutende Rolle beim Aufbau des Safe-Hafen-Arguments für Bitcoin, das die Fundamentaldaten rund um den Bull-Run unterstützte.

Darüber hinaus trieb eine Reihe von Kurzschlusskursen die Märkte auf Jahreshöchststände, da sich die Wale von der durch die Bären bereitgestellten Liquidität ernährten.

Korrelation ist nicht gleich Ursache

Die Korrelation mit den Aktienmärkten zeigt eine ähnliche Furcht wie im letzten Jahr, dass Bitcoin immer noch ein Risiko-Asset ist und noch nicht zu einem sicheren Hafen heranreift. Galoppierender Clark (alias), ein prominenter Krypto-Händler, hallte mit dem BitMEX-CEO Arthur Hayes‘ Analyse wider, wie die Korrelation Bitcoin mit ihr auf 3000 Dollar drücken könnte. Er notiert in einer Reihe von Tweets,

Jeder, der glaubt, dass Bitcoin nur eine Kehrtwende macht, nachdem es in einer Zeit der Krise seine Hand gezeigt hat, ist immer noch der Laune zu vieler kognitiver Voreingenommenheiten ausgesetzt, um sie beim Namen zu nennen. Der Dollar wird die Liquidität bei Bitcoin Profit aussaugen, Gold ebenfalls.

Die maximal erreichte Korrelation mit dem Goldpreis lag bei etwa 0,25. Die Niveaus mit dem S&P 500-Index liegen derzeit bei etwa 0,5. Darüber hinaus gab es auch in der Vergangenheit während der Baisse von 2018 eine starke Korrelation von rund 0,3 mit dem Aktienmarkt.

Die Fed und die Regierung sind der Ansicht, dass die Wirtschaft bald sprungbereit sein wird und wir mit einem Aufschwung rechnen können. Der Rückzug des Aktienmarktes über die 2793 $-Marke markiert ein wichtiges Niveau für den Beginn einer Wiederbelebung in Richtung der Höchststände. Die hohe Verschuldung der Regierungen in Verbindung mit einem rezessiven wirtschaftlichen Hintergrund lässt jedoch ungünstige Trends erwarten.

Änderungen an der ASX-Liste könnten das Wachstum von Bitcoin-Startups beeinträchtigen.

Mit den Änderungen an der Art und Weise, wie Bitcoin in Australien besteuert wird, scheint es, dass sich auch die Australian Securities Exchange ändern wird. Sollte dies der Fall sein, werden die neuen Richtlinien in Zukunft Auswirkungen auf die an der ASX notierten Bitcoin-Unternehmen haben.

Änderungen der ASX-Regelung – Juhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu?
Wie bei jeder wichtigen Regulierungsentscheidung gibt es diejenigen, die dafür sind, und andere, die gegen diese anstehenden Änderungen sind. Steve Baxter, einer von vielen namhaften Tech-Investoren weltweit, ist der Meinung, dass der ASX seine Börsenzulassungsvorschriften aktualisieren muss, anstatt den Strom von Technologie-Start-ups in der Frühphase zu stoppen.

Bitcoin Evolution für mehr Leute

Im Gegensatz zu dem, was die meisten Leute annehmen würden, schlägt Baxter jedoch vor, weniger und nicht mehr Kotierungsvorschriften einzuführen. Darüber hinaus will er nicht verhindern, dass jemand Bitcoin Evolution auf irgendeine Weise an der ASX gelistet wird, da er ein Unterstützer der Unterstützung von Early-Stage-Unternehmen durch die Börse ist. Aber an der ASX gelistet zu werden, ist nur eine Sache, denn es ist eine ganz andere Sache, Tech-Start-ups zur 1 Mrd. AU$ Bewertung zu bringen.

Die Vorschläge der Australian Securities Exchange selbst würden – wahrscheinlich, aber noch nicht bestätigt – strengere finanzielle Schwellenwerte einführen und die Breite der Aktionärsregister verändern. Einige Leute glauben, dass diese anstehenden Änderungen großartige Neuigkeiten für Investoren sind, da es eine wachsende Anzahl von Technologieunternehmen gibt, die ohne jegliche Einnahmen gelistet sind.

Während es sicherlich wahr ist, dass Technologieunternehmen und Unternehmer den ASX nicht als Finanzierungsquelle sehen sollten, wächst das Interesse der Investoren an Technologieunternehmen. Gleichzeitig gibt es viele Investoren, die bei einem kreativen Konzept den Ausschlag geben, auch wenn nicht jedes Startup und Unternehmen erfolgreich sein wird.

TechnologyOne Chief Executive Adrian Di Marco erklärte:

„Wir kommen zu einem Punkt, an dem die Bewertungen auf dem Markt immer schwerer werden und wir könnten möglicherweise einen weiteren Punkt auf dem Markt sehen. Diese Unternehmen werden für ihr Blue-Sky-Potenzial ausgezeichnet…. Bis man ein bewährtes Geschäftsmodell hat, ist es schwierig, an die Börse zu gehen, und es ist ein Rezept für eine Katastrophe.“

Wenn der ASX seine eigenen Vorschläge macht, wird es Auswirkungen auf Bitcoin-Unternehmen haben, die eine Notierung anstreben. Eine strengere Regulierung würde es für Start-ups und Unternehmer schwieriger machen, an die Börse zu gelangen, während weniger Beschränkungen durchaus von Vorteil sein könnten. Veränderungen, die wachsende Unternehmen von der Notierung abhalten, sind nicht der richtige Weg, und die aktuellen Anforderungen sollten ausreichen, um „schlechte Unternehmen“ auszusortieren.